Rezension - Jodi Picoult - Mein Herz zwischen den Zeilen

Donnerstag, 10. April 2014

WERBUNG
Titel: Mein Herz zwischen den Zeilen
Originaltitel: Between the Lines
Reihe: Between the Lines Teil 1
Zur Leseprobe (Provisionslink)
Genre: Jugendbuch
Länge: 288 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
12 - 15 Jahre
Verlag: Bastei Lübbe (Boje)

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
»Hilf mir« - Deliah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Offensichtlich hat Oliver, der umwerfend gut aussehende Prinz der Geschichte, die Bitte speziell für sie hinterlassen. Und tatsächlich: Schnell stellen die beiden fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Doch das reicht ihnen schon bald nicht mehr aus. Oliver ist schon lange genervt von seinem Märchen, das er immer wieder durchspielen muss, sobald ein Leser das Buch aufschlägt. Und er findet Gefallen an Deliah, die so anders ist als die langweilige Prinzessin Seraphima, die er sonst immer küssen muss. Da ist es doch klar, dass er endlich zu ihr will! Und Deliah: Die hat sich längst Hals über Kopf in ihren Märchenprinzen verliebt. Und ist begeistert von der Idee, Oliver aus dem Buch herauszuholen. Doch wie können die beiden es schaffen, die Grenzen zwischen ihren so unterschiedlichen Welten zu überwinden? Zusammen mit ihrer Tochter Samantha hat die bekannte Bestseller-Autorin Jodi Picoult einen Liebesroman geschrieben - mitreißend, märchenhaft, unwiderstehlich!

Meine Meinung:
Das Cover ist traumhaft gestaltet. Auf ihm sieht man Oliver und seine Traumfrau, in ihren zwei verschiedenen Welten, die auf dem Cover gespalten sind und in verschiedenen Farben dargestellt werden. Es ist wirklich sehr hübsch und ausdrucksstark.
  
Das Buch besteht aus drei Teilen. Teilweise wird aus der Sicht von Oliver erzählt, manchmal aus der Sicht von Deliah, wobei ein Teil aus dem Märchen kommt, wo uns Stück für Stück erzählt wird, worum es in der Geschichte, die Deliah so vergöttert eigentlich geht. 

Die zwei Hauptcharaktere gefallen mir sehr gut. Oliver will unbedingt aus seiner Welt entfliehen, was ich auf der einen Seite gut verstehen kann, auf der anderen aber ganz und gar nicht. Ich meine, es gibt doch nichts Schöneres, als in einem Märchen zu leben, oder? Na ja, auf jeden Fall ist das angehende Traumpaar grundauf verschieden. Deliah hat eine beste Freundin namens Jules, sie ist die Einzige, die Deliah versteht und die sie mag. Deliah ist quasi die Außenseiterin der Schule. Dies hat allerdings seinen Grund. Im Gegensatz dazu ist Oliver ein Held mit vielen Freunden. Allerdings ist Oliver am Anfang sehr arrogant und eingebildet. Im Laufe der Geschichte wird er jedoch ganz liebenswert, sodass man den kleinen Prinzen einfach ins Herz schließen muss.
  
Der Schluss gefällt mir allerdings überhaupt nicht, da er offenbleibt, und ich mir nicht vorstellen kann, wie es nun weiter gehen soll. Daher kann ich diesmal nur 3 Sterne vergeben. Natürlich sollt ihr das Buch trotzdem lesen, es ist wirklich nicht schlecht.

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 
sterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.de

1 Kommentare:

  1. Hey, Melanie,

    das ist ja nicht ganz überzeugend. Deckt sich bisher aber mit meinem Hörerlebnis. Mich stört massiv die Märchensequenz, was gelesen vielleicht einfach besser rüber kommt. Hier sind es ja 3 Sprecher, was einerseits gut, andererseits aber auch irgendwie blöd ist. Na ja, ich höre mal weiter - mal schauen, was noch kommt.

    LG, Claudia :)