Rezension - Antje Szillat - Alice im Netz: Das Internet vergisst nie

Sonntag, 21. Februar 2016
Titel: Alice im Netz: Das Internet vergisst nie
Autorin: Antje Szillat
Genre: Jugendbuch
Länge: 160 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
12-13 Jahre
Verlag: Edition zweihorn

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
>>Alice, alles, was ich über dich weiß, hast du mir selbst verraten. Alles, was du über mich wissen musst, ist, dass ich dich liebe – und dass du mir nicht entkommen kannst. Jared << Zunächst glaubt Alice an einen Scherz, als sie diese E-Mail in ihrem Postfach vorfindet. Doch die Nachrichten, die der geheimnisvolle Jared ihr zukommen lässt, werden immer bedrohlicher und konkreter. Jared scheint einfach alles über sie zu wissen und als Alice endlich begreift, dass sie ihn selbst mit diesen Details über sich versorgt hat, nämlich in den zahlreichen Foren im Internet, befindet sie sich schon inmitten eines lebensbedrohlichen Alptraums.

Meine Meinung:
Das Cover ist sehr aussagekräftig gestaltet. „Alice im Netz: Das Internet vergisst nie“ ist ein Einzelband von Antje Szillat. Ich glaube, dass das Mädchen auf dem Cover Alice darstellt. Ich finde, es passt sehr gut zum Thema des Buches. Außerdem befinden sich auf dem Cover noch viele Augen die Alice alle anstarren.

Vorab möchte ich sagen, dass mich das Buch wirklich überrascht hat. Nicht nur der leichte und flüssige Schreibstil hat dazu beigetragen, sondern auch das Thema, was dahinter steckt. Alice ist ein ganz normaler Teenager. Sie weiß immer alles besser, ist ziemlich naiv und aufmüpfig. Ich habe sie auf jeden Fall ins Herz geschlossen. Mit der Zeit bemerkt man auch, dass Alice sich immer mehr verändert. Am Anfang ist sie aufgeschlossen gegenüber dem Internet und hätte nie gedacht, dass ihr irgendwas passieren könnte, doch im Laufe des Buches ändert sich ihre Meinung zu dem Thema.

Mich hat die Story des Buches sehr beeindruckt, da es für uns alle ein aktuelles Thema ist. Deshalb will ich an dieser Stelle ein großes Lob an die Autorin aussprechen, weil sie es meiner Meinung nach geschafft hat, die Jugendlichen anzusprechen.

Das Einzige, was mir nicht so zugesagt hat, war, dass die Autorin aus verschiedenen Perspektiven geschrieben hat, dies fand ich ein bisschen verwirrend, aber auch wieder ganz gut, weil man so die Perspektive des Opfers und des Täters sehen konnte.

Ich vergebe für das Buch 5 Sterne und hoffe, dass ihr es alle lesen werdet. Ich bin mir sicher, dass ihr alle die Botschaft hinter dem Buch verstehen werdet. Ich kann das Buch einfach nur empfehlen!

Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen
sterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.de

2 Kommentare:

  1. Lisa Lareyna hat gesagt…:

    Das Buch klingt wirklich spannend! Werde es mir gleich mal merken. :-)

    Alles Liebe,
    Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

  1. Melie hat gesagt…:

    Hallo Lisa Lareyna!
    Schön das dir das Buch gefällt :)