Rezension - Jenny Downham - Die Ungehörigkeit des Glücks

Dienstag, 29. März 2016

WERBUNG
Titel: Die Ungehörigkeit des Glücks
Originaltitel: Unbecoming
Autorin: Jenny Downham
Zur Leseprobe (Provisionslink)
Genre: Roman
Länge: 480 Seiten
Verlag: C. Bertelsmann Verlag 

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Aktuell und zeitlos zugleich, zutiefst menschlich und authentisch – einfach große Frauenunterhaltung. Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Großmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary und ist nicht gut auf sie zu sprechen. Katie muss mit der ihr fremden Großmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary an Alzheimer leidet. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung vom Glück …

Meine Meinung:
Auf dem Cover sieht man ein auf der Seite liegendes Mädchen. Meiner Meinung nach stellt dieses Mädchen Katie dar. Die Schrift auf dem Cover ist sehr schön. „Die Ungehörigkeit des Glücks“ ist ein Einzelband von Jenny Downham.

Die Geschichte ist aus der Sicht der Autorin geschrieben. Das finde ich ehrlich gesagt sehr schade, da ich mir gewünscht hätte, dass die Geschichte aus der Sicht von Mary geschrieben worden wäre. Allerdings habe ich noch nie so eine schöne realitätsnahe Geschichte gelesen. Denn wenn man mal ehrlich ist, kann das, was Mary passiert ist, jedem von uns irgendwann einmal passieren. Das Buch hat mich auch an diversen Stellen tief berührt. Außerdem hat es mich manchmal zu Tränen gerührt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig, das hat mir sehr gefallen.

Der Roman hält viele unerwartete Wendungen für den Leser bereit. Meiner Meinung nach hat Jenny Downham die Charaktere so zum Leben erweckt, dass jeder von ihnen einzigartig ist. Jede der drei Frauen hat mit Problemen zu kämpfen. Besonders bei Caroline merkt man, dass sie mit dem Alltagsstress langsam nicht mehr klarkommt. 

Katie, die jüngste der drei Frauen, ist ein eher schüchternes Mädchen. Sie übernimmt viel Verantwortung, besonders nachdem Mary in ihr Leben getreten ist. Katie entwickelt sich immer weiter und kurz vor Ende des Buches schafft sie es sogar, zuzugeben, was sie will und wer sie sein will. 

Die Geschichte ist sehr spannend. Ich wollte das Buch lesen, weil ich einmal etwas Neues ausprobieren wollte, und hätte nie erwartet, dass mich dieses Buch so vom Hocker hauen würde. Ich finde auch, dass das Buch ein sehr schönes Ende hat. 

Ich gebe dem Buch 5 Sterne und spreche ein großes Lob an die Autorin aus! Jeder, der wieder einmal eine realitätsnahe herzzerreißende Geschichte lesen will, sollte zu diesem Buch greifen. 

Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen
sterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.de

Vielen Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

2 Kommentare:

  1. Anja hat gesagt…:

    Hallo <3 Das Buch liegt seit Ewigkeiten bei mir rum und ich schiebe das lesen immer wieder auf. Warum weiß ich gar nicht, vielleicht weil es einfach nicht mein Genre ist. Da ich jetzt schon einige positive Rezensionen über die Geschichte gesehen habe, wird ich es vielleicht nun doch mal aus der hintersten Ecke rausholen :D

  1. Melie hat gesagt…:

    Hey Anja :)
    Das Buch passt auch eigentlich überhaupt nicht in die Genre die ich normalerweise lese. Doch eben wegen den positiven Rezis und den Klappentext der mich angesprochen hat, musste ich es einfach lesen. Versuch es doch mal. Ich bin sicher du wirst überrascht von dem Buch sein :)

    LG Melie