Rezension - Lucinda Riley - Helenas Geheimnis

Donnerstag, 21. April 2016
Titel: Helenas Geheimnis
Originaltitel: Helena's Secret
Genre: Roman
Länge: 608 Seiten
Verlag: Goldmann

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Wieviel Wahrheit kann die Liebe ertragen, ohne zu zerbrechen?
Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück in das schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen. Unbeschwerte Tage sollen es werden, verträumte Stunden am Meer und lange Nächte auf der Terrasse, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist – denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets eisern verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der glücklichen Familie noch aufrechterhalten? Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt ...

Meine Meinung:
Das Cover ist wunderschön. Auf ihm kann man Blumen erkennen, die meiner Meinung nach sehr zu dem Buch und dem Thema passen. Außerdem hat das Cover eine glänzende Schrift. "Helenas Geheimnis" von Lucinda Riley ist ein Einzelband.

Ich muss sagen, dass das Buch sehr viele eintönige Passagen beinhaltet. Irgendwann hatte ich einfach keine Lust mehr weiterzulesen und musste mich regelrecht dazu zwingen. Außerdem finde ich, dass die Autorin das Thema nicht wirklich ausgeführt hat. Ich habe mir, als ich den Klappentext gelesen habe, etwas ganz anderes darunter vorgestellt. Es kann aber natürlich auch sein, dass ich einfach nicht in die Altersgruppe passe, die die Autorin ansprechen möchte.

Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und umfangreich beschrieben. Da gibt es zum Beispiel Alex. Er ist der dreizehnjährige Sohn von Helena. Alex will nun endlich erfahren, wer sein leiblicher Vater ist und hat sich in den Kopf gesetzt, es diesen Sommer herauszufinden. Mein Lieblingscharakter ist Alexis. Er ist sehr einfühlsam und immer für Helena da, wenn sie etwas braucht. Helena tut mir an manchen Stellen sehr leid, da sie alle Hände voll zu tun hat und manchmal einfach nicht mit der Situation zurechtkommt. William, Helenas Mann hat für meinen Geschmack ein zu großes Ego.

In dem Roman geht es eigentlich darum, dass Helena Geheimnisse vor ihrem Mann hat und diese langsam aufgedeckt werden, doch für mich war es zu offensichtlich, was sie versteckte. Ich habe schnell herausgefunden, um was es eigentlich geht und finde dies immer noch sehr schade. Außerdem kämpft Helena regelrecht mit sich selbst und bemitleidet sich manchmal zu viel. Ich finde es auch sehr schade, dass immer nur Helenas Geheimnisse diskutiert werden, da auch andere Charaktere Geheimnisse haben mit denen sie zurechtkommen müssen. Meiner Meinung nach werden die aber in den Hintergrund gestellt und nicht ausreichend erwähnt.

Das Buch kann mich einfach nicht ausreichend überzeugen, da es doch zu viele Sachen gibt, die mich stören. Allerdings habe ich gehört, dass die anderen Bücher von Lucinda Riley besser sein sollen. Vielleicht werde ich irgendwann noch eines davon lesen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir nämlich sehr gut.

Im Endeffekt kann ich nur sagen, dass ich das Buch nicht wirklich schlecht finde, aber ziemlich langweilig. Ich gebe diesem Roman deshalb 2 Sterne und hoffe, dass ihr euch eine eigene Meinung über "Helenas Geheimnis" bildet, da ich kein Buch schlecht machen will. Geschmäcker sind zum Glück verschieden.

Meine Bewertung: 2 von 5 Sternen
sterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.de

Vielen Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

6 Kommentare:

  1. Lesendes Federvieh hat gesagt…:

    Hey! :)

    Schade, dass dich das Buch nicht überzeugen konnte! Ich habe mir von Lucinda Riley bis jetzt nur das Hörbuch zu "Die Mitternachtsrose" angehört, nachdem nahezu jeder momentan von dieser Autorin schwärmt und ich war wirklich begeistert. Aber wenn die Geschichte so langweilig ist, dann sollte ich demnächst wohl eher ein anderes Buch von Lucinda Riley lesen als "Helenas Geheimnis". Aber bei der Vielzahl an Büchern hat man bei ihr glücklicherweise eine Auswahl. :)

    Liebe Grüße
    Kathi

  1. Martina hat gesagt…:

    Oh weh....ich lese gerne Bücher von Lucinda Riley und dieses hier habe ich schon seit dem Erscheinungstermin in unserer Bücherei vorbestellt. Ich habe aber schon gesehen, dass "Helenas Geheimnis" eher durchschnittliche Bewertungen hat.
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

  1. Melie hat gesagt…:

    Hallo Kathi!
    Da du nicht die Erste bist die mir, sagt, dass die anderen Bücher von Lucinda Riley viel besser sein sollen, werde ich mir vornehmen irgendwann noch eines von ihr zu lesen. Wer weiß vielleicht kann mich die Autorin ja noch überraschen.

  1. Melie hat gesagt…:

    Hallo Martina!
    Wenn du meine Rezension gelesen hast, weißt du ja das mir das Buch nicht so gut gefallen hat, aber ich finde, dass du dir eine eigene Meinung bilden musst. Also geb ich dir den Rat es unbedingt zu lesen. Denn jeder hat einen eigenen Geschmack!

    LG Melie

  1. Hallo liebe Melie :)

    Oh weh, das Buch habe ich noch auf meinem SuB liegen. Und bisher habe ich noch keine wirklich tolle Rezension zur Geschichte gelesen. Dann wird das Buch wohl noch ein Weilchen auf dem SuB versauern, bis ich all die negativen Meinungen wieder verdrängt habe *lach*

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

  1. Melie hat gesagt…:

    Hey Lisa :)
    Ich kann dich verstehen. Ich verdränge auch immer Bücher von meinem Sub ins hinterste Regalbrett, wenn es fast keine positiven Meinungen dazu gibt. Aber vielleicht bist du ja einer der wenigen der das Buch gefällt. Man kann nie wissen.

    LG Melie