Rezension - Alyson Noël - Evermore - Der blaue Mond

Sonntag, 22. Januar 2017

WERBUNG
Titel: Evermore 2 - Der blaue Mond
Originaltitel: Blue Moon
Reihe: Evermore Teil 2
Autorin: Alyson Noël 
Zur Leseprobe (Provisionslink)
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Länge: 384 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag

Achtung: Spoiler möglich, da dies der 2. Teil einer Reihe ist !!

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Wahre Liebe fragt nicht nach dem Warum

Ever hat ihre wahre Liebe gefunden. Endlich ist sie glücklich, denn Damen bleibt für immer bei ihr. Und ihre Liebe ist so unsterblich wie sie selbst. Doch plötzlich droht sich alles zu verändern. Damen wird von einer mysteriösen Krankheit erfasst, die ihn völlig verändert. Er scheint Ever gar nicht mehr wahrzunehmen und sich von ihr abzuwenden. Was kann sie nur tun? In ihrer Not bricht sie auf in das geheimnisvolle Sommerland und wird dort vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens gestellt.

Meine Meinung:
Das Cover ist wunderschön gestaltet. Man sieht weiße Tulpen, auf die ein blauer Mond scheint. Im Hintergrund des Covers sind schwarze Vögel zu sehen, dies erweckt eine düstere und zugleich aufregend spannende Stimmung beim Leser.

Der Schreibstil der Autorin ist wie im ersten Band sehr flüssig und leicht zu lesen. Außerdem wird die Geschichte wieder aus der Sicht von Ever erzählt.

Die Geschichte schließt gleich an den ersten Band an, also geht nahtlos weiter. Ich finde es sehr gut, dass im Buch immer wieder Stellen vorkommen, die die wesentlichen Merkmale der Geschichte auch aus dem ersten Band wiedergeben. So wird dem Leser die ganze Geschichte noch einmal ins Gedächtnis gerufen. Ich glaube, dass ich den ersten Band schon vor über einem Jahr gelesen habe, und muss sagen, dass ich davon nur wenig bemerkt habe. Meine Anfangsschwierigkeiten, die ich mit dem Buch hatte, haben sich bald in Luft aufgelöst. Ich muss sagen, dass sich die Geschichte im Moment sehr gut entwickelt. Es geht spannend weiter.

Auch in diesem Band erleben Ever und Damen wieder ein neues Abenteuer, das ihrem ersten aber nur wenig ähnelt. Ever durchlebt in diesem Teil viele Höhen und Tiefen, die sie meiner Meinung nach aber nur noch stärker machen. Ich persönlich bin ja ein großer Fan von Ever und wurde auch dieses Mal nicht von ihr enttäuscht. Dieses Mal muss Ever sich dazu überwinden, Damen zu retten. Dies finde ich sehr interessant, da es sonst meistens umgekehrt ist in Jugendbüchern. Außerdem erfährt der Leser sowie Ever endlich Genaueres über Damens Vergangenheit, worauf ich schon gewartet habe.

In diesem Teil ist Ever ganz auf sich allein gestellt, da sich nicht nur Damen langsam von ihr abwendet, sondern auch ihre Freunde Haven und Miles. Meiner Meinung nach hätte man das nicht besser lösen können. Ich hätte es sehr unrealistisch gefunden, wenn sie von ihren Freunden Hilfe bekommen hätte. Warum und weshalb werde ich jetzt aber nicht erklären, das müsst ihr selber lesen, da ich finde, dass ich sonst zu viel verraten würde und ich euch den Spaß beim Lesen nicht nehmen will.

Ein neuer Charakter namens Roman taucht plötzlich auf. Ever findet ihn von Anfang an komisch, aber ihre Freunde nehmen sie nicht ernst. Soviel sei verraten, Roman wird einen wesentlichen Teil zur Geschichte beitragen. Ich finde seinen Charakter sehr zwiegespalten. Einerseits ist seine Person sehr aufregend und witzig, doch auf der anderen Seite auch sehr verschlossen und mysteriös. Eigentlich weiß man bis zum Schluss nicht genau, was es denn eigentlich mit Roman auf sich hat und wieso er auf einmal auf der Bildfläche erscheint.

Ich glaube, dass dieser Band erheblich besser ist als der erste Teil, da er einfach noch mehr Spannung und Action bietet. Den dritten Band „Evermore: Das Schattenland“ muss ich unbedingt demnächst noch lesen.

Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen
sterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.de