Rezension - Der Übergang - Justin Cronin

Freitag, 10. März 2017
Titel: Der Übergang
Originaltitel: The Passage
Reihe: Passage Teil 1
Genre: Fantasy, Horror, Science Fiction
Länge: 1040 Seiten
Verlag: Goldmann

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Das Mädchen Amy ist gerade einmal sechs Jahre alt, als es von zwei FBI-Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. Doch dann geht irgendetwas schief – völlig schief. Von einem Tag auf den anderen rast die Welt dem Untergang entgegen. Und nur eine kann die Menschheit vielleicht noch retten: Amy Harper Bellafonte.

Meine Meinung:
Das Cover kann einem ganz schön Angst machen, wenn man längere Zeit darauf schaut, da es so ausschaut, als ob das Mädchen auf dem Cover durch einen hindurch schaut. Trotzdem finde ich es sehr schön. Das Mädchen stellt meiner Meinung nach Amy dar, da sie in dem Buch auch so ähnlich beschrieben wird.  „Der Übergang“ von Justin Cronin ist der erste Band einer Trilogie.

Ich muss sagen, dass ich dieses Buch schon längere Zeit auf dem Sub habe, mich aber nie getraut habe es zu lesen, da es über 1.000 Seiten hat. Ich habe noch nie ein Buch mit so hoher Seitenzahl gelesen und wusste nicht so recht, wie ich das schaffen soll. Doch nachdem ich von zahlreichen Leuten gehört habe, dass dieses Buch genial ist, musste ich es einfach lesen und ich kann auf jeden Fall sagen, dass ich es nicht bereut habe.

Die Geschichte hat sich trotz der hohen Seitenanzahl nie gezogen. Ich hatte wirklich kein einziges Mal das Gefühl, dass der Autor zu sehr ins Detail gegangen ist. Ich würde auch keine einzige Seite von dem Buch weg lassen, da es sonst nicht mehr die selbe Geschichte wäre.

Wir finden in diesem Buch viele Charaktere, die darauf warten, dass wir sie entdecken. Da wäre zum Beispiel einmal der weibliche Hauptcharakter Amy. Sie ist ein sehr verschlossenes kleines Mädchen, was nicht so genau weiß, wo sie eigentlich hingehört. Sie hat schon einige schlimme Sachen in ihrem Leben erleben müssen und dazu gehörten auch viele Rückschläge. Auf den ersten Seiten des Buches lernen wir Amy und ihre Mutter kennen. Amy ist zu diesem Zeitpunkt 6 Jahre alt, eigentlich haben die beiden ein sehr gutes Verhältnis zueinander, aber bald passiert etwas Schreckliches und Amy kann nicht mehr bei ihrer Mutter bleiben.

Die Charaktere konnte man sich alle lebhaft vorstellen, da der Autor wirklich sehr lebendig schreibt. Im Laufe des Buches lernen wir viele Protagonisten kennen, die einen werden den Leser bis ans Ende begleiten, die anderen nicht. Trotz der vielen verschiedenen Charaktere konnte ich immer alle auseinanderhalten und so herrschte bei mir überhaupt keine Verwirrung.

Ich finde es sehr schwierig dieses Buch in eine bestimmte Kategorie bzw. Genre zu stecken, da es einfach sehr vielfältig ist. Wir haben hier nicht nur einen Touch von Fantasy, sondern auch ein paar Krimi Elemente. Außerdem kommt meiner Meinung nach die Liebe auch nicht zu kurz. Natürlich gibt es auch reichlich Action in der Geschichte.

Der Übergang ist auf jeden Fall mein Monatshighlight im Februar, auch wenn ich andere tolle Bücher im Februar gelesen habe, konnte mich keines so überzeugen wie dieses. Wenn man sich wirklich auf die Geschichte und auf ihre Vielfältigkeit einlässt, wird man sich wundern, wie schnell 1.000 Seiten ausgelesen sein können. Ich persönlich habe es binnen drei Tagen verschlungen, ohne auch nur ein Wort zu überlesen.

Es gibt am Ende des Buches einen wirklich schlimmen Cliffhanger und ich habe leider den zweiten Band noch nicht zu Hause. Das muss ich auf jeden Fall bald nachholen, da ich einfach schon so neugierig bin, wie die Geschichte mit Amy und den anderen Charakteren weiter gehen wird.
Ich gebe diesem Buch natürlich 5 Sterne und erhoffe mir einen genauso gelungenen zweiten Band mit ganz viel Abenteuer. 

Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen 
sterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.de

3 Kommentare:

  1. Agnes hat gesagt…:

    am besten holst Du Dir auch direkt Band 3, der ist seit Herbst auch auf Deutsch zu haben -- Band 2 hab ich schon gelesen, der ist etwas düsterer wie Band 1 aber auch absolut toll, Band 3 hab ich noch nicht, das wünsch ich mir zum Geburtstag und dann werde ich alle noch mal lesen :)

    LG Agnes

  1. Melie hat gesagt…:

    Danke für den Tipp! :)
    Ich wünsche dir viel Spaß demnächst beim rereaden der Reihe :)
    LG Melie

  1. Weinlachgummi hat gesagt…:

    Hallo Melie,
    erst mal Danke für deinen Besuch bei mir. Da schaue ich gerne zum Gegenbesuch vorbei und bleibe auch gleich als Leserin.

    Ich liebe die Trilogie und besonders Band 1, dieser war damals auch mein Monatshighlight :-) Die vielen Seiten merkt man wirklich nicht, ich habe es wie du in kurzer Zeit verschlungen.

    Liebe Grüße
    Tanja