Rezension - Calendar Girl Januar - Audrey Carlan

Donnerstag, 6. April 2017

WERBUNG
Titel: Calendar Girl Januar
Originaltitel: Calendar Girl January
Reihe: Calendar Girl Teil 1
Autorin: Audrey Carlan
Genre: Roman, Liebesroman, Erotik
Länge: 149 Seiten
Verlag: Ullstein eBooks

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Als Mia Mr Januar sieht, vergisst sie alle guten Vorsätze.
Mia Saunders braucht eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Mia lässt sich als Begleitung buchen, für 100.000 Dollar pro Monat. Mit zwei festen Vorsätzen: 1. Sie wird nicht mit den Kunden ins Bett gehen. 2. Sie wird sich nicht verlieben. Als sie ihrem ersten Auftraggeber, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenüber steht, ist schnell klar: Zumindest den ersten Vorsatz kann und will Mia nicht einhalten. Vor ihnen liegt ein Monat voller Leidenschaft ...

Meine Meinung:
Die Cover sind meiner Meinung nach von der ganzen Reihe wunderschön, schauen sich allerdings sehr ähnlich. „Calendar Girl Januar“ ist der erste Teil einer mehrteiligen Reihe von Audrey Carlan.

Ich habe die Calendar Girl Reihe in Monaten gelesen und habe mich jetzt dazu entschieden sie auch alle einzeln zu rezensieren, da ich sie ja auch einzeln gelesen habe. Ich finde, dass die Geschichte eine gute Mischung aus Erotik und Spannung ist. Ich musste manchmal wirklich lauthals loslachen, da Mias Gedanken nicht nur naiv, sondern auch sehr witzig sind.

Ich mag Mia sehr, da sie ein taffer Charakter ist, der sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Allerdings habe ich meine Meinung spätestens dann geändert, wo sie ihren ersten Kunden gesehen hat und gleich dahingeschmolzen ist. Obwohl sie vorher noch gemeint hat, dass sie sich gar nicht erst auf die Typen einlassen will und schon gar keine intime Beziehung mit ihnen eingehen will.

Mir hat die Geschichte ja eigentlich gut gefallen. Ich finde, dass das einmal etwas anderes ist. Allerdings kann ich auch die Leute verstehen die sagen, dass sie das Buch nicht mögen, da es sich hierbei eigentlich nur um Geschmackssache handelt. Die Geschichte ist manchmal eben etwas speziell.

Bevor man das Buch liest, muss man sich aber auch im Klaren sein, dass in der Geschichte auch viele intime Momente und erotische Stellen vorkommen. Diese sind sicherlich nicht für jeden was. Mir ist es manchmal auch zu viel gewesen, allerdings hat es mich jetzt nicht sonderlich gestört.
 
Trotzdem finde ich, dass Mia und ihr Kunde im Januar ein gutes Paar abgegeben hätten. Ich mochte seine Figur, da sie einfach eine perfekte Mischung aus Macho und Held ist. Er hat sie trotz ihres Jobs auch nie herablassend behandelt. Wes, Mias Kunde im Januar ist mir sehr sympathisch gewesen. Er ist ein reicher Hollywoodautor, der sich Mia gebucht hat, um die Frauen abzuwehren, die ihn wegen seines Geldes wollen.

Das Ende ist meiner Meinung nach sehr traurig und berührend gewesen. Ich hatte ein bisschen Mitleid mit den beiden. Ich bin schon auf den Monat Februar gespannt, da sie da zu einem Künstler geht und so etwas wie seine Muse spielen soll. Das könnte interessant werden. Da mich das Buch nicht wirklich vom Hocker gehauen hat, gebe ich ihm nur 4 Sterne.

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen
sterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.de