Rezension - Sag kein Wort - Raphael Montes

Freitag, 30. Juni 2017
Titel: Sag kein Wort
Originaltitel: Dias Perfeitos
Autor: Raphael Montes
Genre: Thriller, Psychothriller
Länge: 320 Seiten
Verlag: Limes

Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
Téo Avelar ist Einzelgänger. Er hat nur wenige Freunde, und am wohlsten fühlt er sich im Seziersaal. Echte menschliche Gefühle bringt er nur für sein dortiges Studienobjekt auf – bis er Clarice begegnet. Téo ist davon überzeugt: Sie ist die Frau seines Lebens. Er beginnt, sie zu verfolgen, macht ihr Geschenke, ist geradezu besessen von ihr. Als Clarice ihn abblitzen lässt, greift Téo zu extremen Mitteln, um ihre Zuneigung zu gewinnen: Er entführt sie, hält sie gefangen. Nichts und niemand soll seinem glücklichen Leben mit Clarice in die Quere kommen ...

Meine Meinung:
Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, blieb mir die Luft weg. Das Cover hat mich dazu gebracht mir dieses Buch genauer anzuschauen und ich habe es auf jeden Fall nicht bereut. Das Buchcover ist sehr düster und bereitet einem Gänsehaut. Die Frau darauf könnte Clarice sein, doch ich bin mir nicht so ganz sicher.

Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm und spannend. Ich war sehr positiv überrascht, da ich etwas anderes erwartet habe und nicht gedacht habe, dass mir das Buch so gut gefallen würde. Ich konnte mir durch den Schreibstil des Autors alles bildlich vorstellen. Die Worte wurden in meinem Kopf lebendig. Leider war dies nicht immer gut, denn bei ziemlich brutalen Szenen hätte ich gerne darauf verzichtet.

Wir treffen hier in dem Buch nämlich auf einen Stalker namens Téo. Er will Pathologe werden und seine beste Freundin ist eine Leiche. Mir wurde schon am Anfang der Geschichte klar, dass Téo psychische Probleme hatte. Ich würde sogar so weit gehen, ihn als Psychopathen zu bezeichnen. Er empfindet kein Mitleid gegenüber anderen. Er stellt Clarice nicht nur hinterher, sondern entführt sie auch am Anfang des Buches. Danach überschlagen sich die Ereignisse. Die Brutalität von Téo kennt keine Grenzen und er würde alles dafür tun, um mit Clarice zusammen zu sein.

Clarice hat meiner Meinung nach eine sehr wilde und lebendige Persönlichkeit. Sie will frei sein und kämpft um ihr Recht. Sie schreibt an einem Drehbuch und lässt sich von niemand etwas sagen. Sie ist meines Erachtens nach eine starke und selbstbewusste Frau. Deswegen hat mich das Ende auch so schockiert. Im Laufe des Buches entwickelt sich Clarice. Leider zum Schlechten als zum guten. Wenn ihr wissen, wollt wie sie sich verändert müsst ihr das Buch aber selber lesen, denn das will ich an dieser Stelle hier nicht verraten.

Im Vordergrund der Geschichte stehen auf jeden Fall die Charaktere Téo und Clarice. Allerdings lernt der Leser im Laufe des Buches eine Vielzahl an interessanten Charakteren kennen. Zum Beispiel Téos Mutter ist eine sehr interessante Frau. Sie ist im Gegensatz zu ihrem Sohn sehr fürsorglich und macht sich ständig Gedanken. Sie sitzt seit einem Unfall im Rollstuhl und muss von Téo verpflegt werden. Sie hat sich ein bisschen in mein Herz geschlichen, um ehrlich zu sein. Sie ist einfach so ganz anders als ihr Sohn.

Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite an spannend gewesen. Obwohl ich mich vorher schon selbst gespoilert habe, indem ich den Klappentext der Geschichte gelesen habe. Mein Tipp bzw. mein Ratschlag wäre, dass ihr den Klappentext nicht liest. Er spoilert euch bis über die Hälfte des Buches und das macht einfach keinen Spaß. Ich wusste im Vorhinein schon alles und es gab nur noch eine Überraschung für mich am Ende. Doch die Überraschung am Ende konnte sich sehen lassen.

Ich kann es immer noch nicht glauben, welches Ende dieses Buch hatte. Mir ist beim Lesen richtig die Luft weggeblieben. Ich wollte am liebsten rufen nein das darfst du nicht und hör auf. Ich war total verzweifelt und schockiert. Außerdem hat es mich auch sehr berührt. Es ist sehr schwierig für das Ende der Geschichte Worte zu finden. Wenn ihr es liest, werdet ihr wissen warum. Wenn es da draußen Leute von euch gibt, die dieses Buch schon gelesen haben, schreibt mir mal einen Kommentar unter diesen Post, oder schickt mir eine E - mail. Ich würde mich gerne über das Ende unterhalten.

Ich gebe dem Buch 5 Sterne und spreche eine Leseempfehlung aus. Wenn ihr keine Probleme mit Brutalität bzw. Gewalt habt, ist dieser Thriller ein absolutes Muss für alle Thrillerfans, oder für jeden der etwas Action und Spannung in Büchern sucht.

Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen
sterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.desterne-0435.gif von 123gif.de
  
Vielen Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!